Es gibt unzählige Anbieter und Betreiber, die Interessierten anbieten, sich auf ihrer Seite zu registrieren und ihr Glück versuchen. Mit verlockenden Boni und Gratisspielen unterbreiten sie dem Spieler oder der Spielerin ein unschlagbares Angebot. Doch wenn es dem Spieler oder der Spielerin nicht zwangsläufig um das Spielen geht, sondern um die Informationsbeschaffung zum Thema Glücksspiel beziehungsweise den Regeln, die gewisse Spiele voraussetzen, können andere Quellen wirklich hilfreich sein.

Vorbereitung ist alles

Viele sind in der Lage einfach drauf los zu spielen und ihr Glück über Gewinn oder Verlust des Einsatzes entscheiden zu lassen. Es gibt aber auch einige, die sich zum Thema Glücksspiel erst noch etwas schulen möchten. Dabei geht es nicht um das Spielen am einarmigen Banditen, der tatsächlich lediglich eine Glückssträhne voraussetzt, sondern Spiele wie Texas Holdem oder andere. Bei diesem Spiel ist mehr gefragt als nur Glück. Natürlich gehört das auch dazu, aber um hier zu gewinnen, bedarf es zunächst die Kenntnis der Grundregeln. Des Weiteren sind Tipps und Tricks der Profis immer nützlich, um sich auf die Spiele noch besser vorbereiten zu können. Diese Art der Informationsbeschaffung erfährt auch im Netz eine spürbare Entwicklung.

E-Zines sind die neue Art der Magazine

Damit sich die Spieler und Spielerinnen stets mit neuen Themen und Eindrücken aus der Pokerwelt weiterbilden können, dienen heutzutage E-Zines als eine wichtige Informationsquelle. Die Magazine, wie sie noch bis vor ein paar Jahren im Supermarkt oder Kiosk erhältlich waren und weiterhin sind, bereichern heute im Internet die Leser und beinhalten viele Informationen. Sie sind ähnlich aufgebaut wie die altbekannten Magazine, mit dem Unterschied, dass die Leser ihre Kommentare in Echtzeit unter die Artikel schreiben können. Zudem geben sie nicht nur wertvolle Informationen weiter, sondern lassen sich in Bezug auf den Umweltschutz besser mit dem Gewissen vieler vereinbaren, die sich sonst ein haptisches Magazin gekauft hätten. In Deutschland noch mehr oder weniger vereinzelt, gibt es zahlreiche E-Zines bereits in englischer Sprache. Ob gelegentlicher Schreiber oder ausgebildeter Journalist, ein E-Zine kann jeder erstellen. Hierfür gibt es bereits zahlreiche Templates, die den Aufbau dieses online Magazins erleichtern. So ist beispielsweise im Bereich des online Poker eine Vielzahl von nützlichen Artikeln auf der Seite ezine @rticles zu finden. Das Faszinierende ist, dass sich dieses Magazin sich nicht nur auf Poker als Thema beschränkt, sondern Kategorien und Themen aufzeigt, die von Arts and Entertainment bis hin zu Writing and Speaking reichen. Das Herausragende ist zudem, dass hier die Leser auch zu Autoren werden können und bei hervorragender Arbeit einen gewissen Status erreichen können, der sie zu Diamond Writer, also sogenannten Spitzenautoren kürt.

Der Newsletter ebenfalls eine geeignete Form der Informationsbeschaffung

Sucht man nach geeigneten Quellen, um sein Wissen zu einem bestimmten Thema, wie beispielsweise Poker zu erweitern, sind Newsletter eine durchaus geeignete Möglichkeit. Besonders im Bezug auf Events und bevorstehende Tourniere, können Newsletter den Leser immer auf dem neusten Stand halten und zu vielen weiteren Themen hilfreiche Informationen oder Verlinkungen angeben.

Pokerspieler und Informationen

Keiner lässt sich gerne in die Karten gucken und eine Veränderung, die mit dem Internetzeitalter einher geht, ist, dass Menschen beginnen zu erkennen, dass nur der Austausch dazu dient, dass auch diejenigen, die etwas geben, dadurch Informationen erlangen können, die sie sonst nicht bekämen. Infolgedessen findet ein Geben und Nehmen statt, das sich in den unterschiedlichen genannten Formen im Internet zu verschiedenen Themen finden lässt.